Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis Dipl. Med. Andreas Ritter, Anna Schütz & Dr. med. Tina Stellwag

Sportmedizinische Untersuchungen

Andreas Ritter hat die Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“ erworben und ist als Arzt in Nidda Ansprechpartner für alle Fragestellung zu den Thema Sport, Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dazu gehört auch die Erstversorgung und Einschätzung von Sportverletzungen.

Sportatteste

Für die Ausübungen von Sport in Vereinen oder die Teilnahme an Wettkämpfen ist oft eine Genehmigung erforderlich, die ein sportmedizinisches Attest zur Sporttauglichkeit beinhaltet (Fußball, Schwimmen, Tauchen, Bootsführerschein, Motorsport u.a.). Diese können nach entsprechender Untersuchung ausgestellt werden.

Sporttauglichkeitsuntersuchung

Sportliche Aktivität dient der Gesunderhaltung, ist ein gesunder Ausgleich zum alltäglichen Stress und somit für jeden zu empfehlen. Dabei entschließt sich mancher nach längerer Sportpause oder in einem mittleren Lebensalter, sich wieder regelmäßig sportlich zu betätigen. Bewegung und Sport sollte immer auf einem angemessenen Belastungsniveau stattfinden. Dieses Belastungsniveau ist individuell unterschiedlich und abhängig vom Gesundheits- und Trainingszustand.

Die sportmedizinische Untersuchung dient dazu, gesundheitliche Risiken bei der sportlichen Aktivität zu vermeiden. Es werden persönliche Risikofaktoren erfasst, Lunge, Herz-Kreislaufsystem und Bewegungsapparat untersucht und die individuelle Belastungsfähigkeit durch ein Belastungs-EKG festgestellt. Ein zusätzlicher Lungenfunktionstest ist möglich.
Die Kosten richten sich nach dem Untersuchungsaufwand.

Untersuchung zur Tauchtauglichkeit

Die Unterwasserwelt fasziniert eine Vielzahl von Menschen – das gilt sowohl für Freizeit-Taucher, Sporttaucher als auch für Berufstaucher. Um diese „fremde Welt“ gefahrfrei besuchen zu können und einen Tauchunfall zu vermeiden, wird von der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) in jedem Fall zu einer sogenannten Tauchtauglichkeitsuntersuchung von einem spezialisierten Sportmediziner wie Dipl.-Med. Andreas Ritter geraten. Hierbei handelt es sich um eine routinemäßig wiederkehrende Untersuchung des gesundheitlichen Allgemeinzustands – immer im Hinblick auf die für das Tauchen notwendigen Grundvoraussetzungen. Dazu gehören eine standardisierte Anamnese, eine sehr gründliche körperliche und psychische Untersuchung sowie ein Lungenfunktionstest.

Die GTÜM empfiehlt Tauchern im Alter von 18 bis 40 Jahren alle drei Jahre eine Untersuchung zur Tauchtauglichkeit. In einem Alter unter 18 sowie über 40 Jahren sollte, so die GTÜM, sogar jedes Jahr ein solcher Check stattfinden. Zwar ist eine tauchsportärztliche Untersuchung nicht zwangsläufig vorgeschrieben, wird jedoch weltweit auch beim Sporttauchen häufig benötigt, um von den einzelnen Tauchbasen eine Zulassung zum Tauchen zu erhalten.

Ein wichtiger Hinweis: Nach dem Gesetz darf jeder Arzt eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung durchführen – allerdings auch ohne speziell dafür geschult zu sein. Wir von der Gemeinschaftspraxis Ritter, Schütz & Stellwag halten uns an die Richtlinien der GTÜM und haben uns durch eine zusätzliche Ausbildung auf Tauchmedizin sowie Überdruckmedizin spezialisiert.

Kosten: € 95,00

Sportleistungstest

Viele Menschen treiben bereits regelmäßig Ausdauersport und möchten Ihren aktuellen Leistungszustand erfahren. Dazu bieten wir einen Ergometer-Leistungstest mit Belastungs-EKG bis zur Grenzbelastung an, mit anschließender individueller Auswertung hinsichtlich des aktuellen individuellen Leistungsstandes in Bezug auf persönliche Parameter und im Vergleich zur Altersgruppe. Aus den erhobenen Informationen kann auch eine Beratung zur persönlichen Trainingssteuerung erfolgen.

Kosten: € 130,00

Auf Wunsch ist auch ein zusätzlicher Lungenfunktionstest möglich (€ 40,00).

Wir freuen uns Ihnen behilflich sein zu dürfen.

Machen Sie hier einen Termin mit uns aus.